Schmöker, Bücher, Literatur

Was die MUSYL - Leute so lesen

Audiobooks, Hörspiele, Autoren, Verlage und sämtliche Drucksachen
Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 83981Beitrag Vertigo
12.09.2020, 13:20

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ich habe zuletzt fünf Bücher über den Fall Vera Brühne gelesen, ein sechstes kam gestern an. Ein höchst mysteriöser Doppelmord an Ostern 1960 in Pöcking am Starnberger See, der in die deutsche Kriminal- und Justizgeschichte einging.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21848
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 392 times
Been thanked: 624 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 83986Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.09.2020, 13:59

Vertigo hat geschrieben: 12.09.2020, 13:20 Ich habe zuletzt fünf Bücher über den Fall Vera Brühne gelesen, ein sechstes kam gestern an. Ein höchst mysteriöser Doppelmord an Ostern 1960 in Pöcking am Starnberger See, der in die deutsche Kriminal- und Justizgeschichte einging.
Gibts da sehr große inhaltliche Unterschiede zwischen den Büchern bzw. lassen sich da irgendwo neue oder unbekannte Erkennisse zu dem Fall herausziehen ?

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 83988Beitrag Vertigo
12.09.2020, 14:20

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 12.09.2020, 13:59
Vertigo hat geschrieben: 12.09.2020, 13:20 Ich habe zuletzt fünf Bücher über den Fall Vera Brühne gelesen, ein sechstes kam gestern an. Ein höchst mysteriöser Doppelmord an Ostern 1960 in Pöcking am Starnberger See, der in die deutsche Kriminal- und Justizgeschichte einging.
Gibts da sehr große inhaltliche Unterschiede zwischen den Büchern bzw. lassen sich da irgendwo neue oder unbekannte Erkennisse zu dem Fall herausziehen ?
Jetzt ist mir mitten im Satz die Funk-Tastatur verreckt. Wie gut, dass meine Frau immer irgendwo noch irgendwas gebunkert hat, also Neustart mit ner Kabel-Tastatur :mrgreen:

Der Fall ist so unglaublich verworren, weil sich so viele Aussagen widersprechen und die Arbeit der Kripo wie auch der Justiz einfach hochgradig schlampig noch dazu war. Von daher fand ichs interessant die vielen Sichtweisen zu lesen.

Ein Buch enthält die nun freigegebenen Akten der Verhöre vor dem Prozeß und zwar sowohl von den Angeklagten, als auch den Großteil der Zeugen, als auch die beteiligten Ermittler.

Ein Buch ist von Brühnes, inzwischen auch längst verstorbener Tochter, deren Aussage vor Gericht, die Brühne erst ins Gefägnis brachte.

Und vier weitere Bücher sind von Journalisten/Autoren. Das eine, ein Duo, hat sehr akribisch recherchiert, das andere scheint mir großteils ein wenig zuviel zu spekulieren, aber wenn da auch nur Teile davon stimmen, hat der Fall noch weitere Dimensionen. Ein weiterer hat wohl Einblick in die Prozeßakten bekommen, wie auch diverse Interviews geführt, denn da sind Aussagen drinnen die du nur hier findest, außerdem war er im Prozeß selber anwesend und hat das mitstenographieren lassen von zwei Leuten. Das letzte Journalisten/Autoren Buch hab ich gestern bekommen, muß noch gelesen werden.

Wenn du ein Bild über die beteilgten Personen haben willst, dann ists fast unerläßlich, tät ich sagen, wenn man alle diese Bücher gelesen hat, erst dann ergibt sich mit der Zeit ein inneres Gefühl, dass es wohl doch eher so und nicht so gelaufen ist, dass diese oder jene Person wohl doch eher hier die Wahrheit gesagt hat und dort gelogen usw.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21848
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 392 times
Been thanked: 624 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 83989Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.09.2020, 14:22

Vertigo hat geschrieben: 12.09.2020, 14:20
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 12.09.2020, 13:59
Vertigo hat geschrieben: 12.09.2020, 13:20 Ich habe zuletzt fünf Bücher über den Fall Vera Brühne gelesen, ein sechstes kam gestern an. Ein höchst mysteriöser Doppelmord an Ostern 1960 in Pöcking am Starnberger See, der in die deutsche Kriminal- und Justizgeschichte einging.
Gibts da sehr große inhaltliche Unterschiede zwischen den Büchern bzw. lassen sich da irgendwo neue oder unbekannte Erkennisse zu dem Fall herausziehen ?
Jetzt ist mir mitten im Satz die Funk-Tastatur verreckt. Wie gut, dass meine Frau immer irgendwo noch irgendwas gebunkert hat, also Neustart mit ner Kabel-Tastatur :mrgreen:

Der Fall ist so unglaublich verworren, weil sich so viele Aussagen widersprechen und die Arbeit der Kripo wie auch der Justiz einfach hochgradig schlampig noch dazu war. Von daher fand ichs interessant die vielen Sichtweisen zu lesen.

Ein Buch enthält die nun freigegebenen Akten der Verhöre vor dem Prozeß und zwar sowohl von den Angeklagten, als auch den Großteil der Zeugen, als auch die beteiligten Ermittler.

Ein Buch ist von Brühnes, inzwischen auch längst verstorbener Tochter, deren Aussage vor Gericht, die Brühne erst ins Gefägnis brachte.

Und drei weitere Bücher sind von Journalisten/Autoren. Das eine, ein Duo, hat sehr akribisch recherchiert, das andere scheint mir großteils ein wenig zuviel zu spekulieren, aber wenn da auch nur Teile davon stimmen, hat der Fall noch weitere Dimensionen. Ein weiterer hat wohl Einblick in die Prozeßakten bekommen, wie auch diverse Interviews geführt, denn da sind Aussagen drinnen die du nur hier findest, außerdem war er im Prozeß selber anwesend und hat das mitstenographieren lassen von zwei Leuten. Das letzte Journalisten/Autoren Buch hab ich gestern bekommen, muß noch gelesen werden.

Wenn du ein Bild über die beteilgten Personen haben willst, dann ists fast unerläßlich, tät ich sagen, wenn man alle diese Bücher gelesen hat, erst dann ergibt sich mit der Zeit ein inneres Gefühl, dass es wohl doch eher so und nicht so gelaufen ist, dass diese oder jene Person wohl doch eher hier die Wahrheit gesagt hat und dort gelogen usw.
Was hat überhaupt Dein Interesse an diesem interessanten Fall eigentlich geweckt ?

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 83991Beitrag Vertigo
12.09.2020, 14:34

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 12.09.2020, 14:22
Vertigo hat geschrieben: 12.09.2020, 14:20
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 12.09.2020, 13:59

Gibts da sehr große inhaltliche Unterschiede zwischen den Büchern bzw. lassen sich da irgendwo neue oder unbekannte Erkennisse zu dem Fall herausziehen ?
Jetzt ist mir mitten im Satz die Funk-Tastatur verreckt. Wie gut, dass meine Frau immer irgendwo noch irgendwas gebunkert hat, also Neustart mit ner Kabel-Tastatur :mrgreen:

Der Fall ist so unglaublich verworren, weil sich so viele Aussagen widersprechen und die Arbeit der Kripo wie auch der Justiz einfach hochgradig schlampig noch dazu war. Von daher fand ichs interessant die vielen Sichtweisen zu lesen.

Ein Buch enthält die nun freigegebenen Akten der Verhöre vor dem Prozeß und zwar sowohl von den Angeklagten, als auch den Großteil der Zeugen, als auch die beteiligten Ermittler.

Ein Buch ist von Brühnes, inzwischen auch längst verstorbener Tochter, deren Aussage vor Gericht, die Brühne erst ins Gefägnis brachte.

Und drei weitere Bücher sind von Journalisten/Autoren. Das eine, ein Duo, hat sehr akribisch recherchiert, das andere scheint mir großteils ein wenig zuviel zu spekulieren, aber wenn da auch nur Teile davon stimmen, hat der Fall noch weitere Dimensionen. Ein weiterer hat wohl Einblick in die Prozeßakten bekommen, wie auch diverse Interviews geführt, denn da sind Aussagen drinnen die du nur hier findest, außerdem war er im Prozeß selber anwesend und hat das mitstenographieren lassen von zwei Leuten. Das letzte Journalisten/Autoren Buch hab ich gestern bekommen, muß noch gelesen werden.

Wenn du ein Bild über die beteilgten Personen haben willst, dann ists fast unerläßlich, tät ich sagen, wenn man alle diese Bücher gelesen hat, erst dann ergibt sich mit der Zeit ein inneres Gefühl, dass es wohl doch eher so und nicht so gelaufen ist, dass diese oder jene Person wohl doch eher hier die Wahrheit gesagt hat und dort gelogen usw.
Was hat überhaupt Dein Interesse an diesem interessanten Fall eigentlich geweckt ?
hab beim obrigen noch nen Satz in Rot eingefügt, hatte nämlich ein Buch vergessen zu erwähnen.

Zum einen erinnere ich mich noch gut, als ich ein Teenager war und der Fall Brühne oft in den Zeitungen. Heute weiß ich warum, damals war die Frage ob sie nun endlich ein Wiederaufnahmeverfahren bekommt und dann, 1979, hat sie FJ Strauß ja plötzlich begnadigt. Das hab ich so nebenbei mitbekommen.

Dann hab ich vor so 20 Jahren den 2teiligen Spielfilm mit der großartigen Corinna Harfouch als Brühne gesehen, das hat mein Interesse damals schon geweckt.

Warum genau es jetzt dazu kam, das kann ich gar nicht sagen, aber ich interessiere mich generell für solche ungelösten Fälle, erst recht wenn sie dahinter noch eine Dimension haben. So les ich auch immer wieder über die Jack-The-Ripper Morde, über den Mord an Rosemarie Nitribitt hab ich mir auch grade ein Buch gekauft und über den sechsfach Mord von Hinterkaifeck auch. Die alle haben mich immer wieder mal interessiert und als ich mich jetzt bei Brühne angefangen habe zu vertiefen, hat das schnell einen Sog entwickelt, man will einfach mehr wissen, enträtseln, einen Eindruck und ein Gefühl gewinnen.

Und dann hab ich nebenbei entdeckt, dass ich in dem Haus, in welchem der ermordete Dr.Praun seine Praxis hatte in den 80er Jahren mal Briefträger war. Bin darum extra mit meiner Frau da neulich hinspaziert (ist nicht so weit von hier) und hab mir das Haus diesmal in dem Bewusstsein angeschaut.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21848
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 392 times
Been thanked: 624 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 90434Beitrag AusDemWegIchBinArzt
06.03.2021, 21:28

In den letzten Wochen und Monaten hat sich hier wieder ein Stapel bislang noch ungelesener Bücher angesammelt, für die ich nun krankheitsbedingt erfreulicherweise gerade ausreichend Zeit und Ruhe habe, um sie genüßlich der Reihe nach "abzuarbeiten".

Als da wären:

Ulrich Detrois - "Wir sehen uns in der Hölle - noch mehr wahre Geschichten von einem deutschen Hells Angel"
Kurt Appaz - "1975: Im Jahr der Weiber"
Bill Bryson - "Sommer 1927"
Bill Bryson - "Mein Amerika: Erinnerungen an eine ganz normale Kindheit"
Mario Adorf - "Himmel und Erde"
Dieter Hildebrandt - "Was bleibt mir übrig - Anmerkungen zu (meinen) 30 Jahren Kabarett"
Erwin Wickert - "Mut und Übermut. Geschichten aus meinem Leben"
Marc Spitz - "David Bowie - Die Biografie"
Henry Terry - "A Victorian Flower Album By Henry Terry (With A Foreword By Bridget Boland)"
Sebastian Haffner - "Anmerkungen zu Hitler"
Christian Fuchs & Paul Middelhoff - "Das Netzwerk der neuen Rechten (wer sie lenkt, wer sie finanziert und wie sie die Gesellschaft verändern)"
Meredith Haaf - "Heult doch: Über eine Generation und ihre Luxusprobleme"

Das ist soooo schön, sich endlich mal wieder mit Zeit und Muße in aller Ruhe den Büchern widmen zu können.... :yahoo:

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 5817
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Has thanked: 194 times
Been thanked: 195 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 90439Beitrag Oracle
06.03.2021, 23:10

Ich lese keine Romane oder so, eigentlich nur Sachbücher.

Wie wir die Klimakatastrophe verhindern: Welche Lösungen es gibt und welche Fortschritte nötig sind
Gates, Bill, Petersen, Karsten, Remmler, Hans-Peter, Piper Verlag GmbH

Bild

SHINDIG! UK 12/2020 (Bücher)

Bild

Quickfinder Gartenjahr: Der beste Zeitpunkt für jede Gartenarbeit (GU Garten Extra) Der beste Zeitpunkt für jede Gartenarbeit GU Garten Extra (Bücher)

Bild

Die Diesellokomotive: Aufbau - Technik - Auslegung // Reprint der 2. Auflage 2009 (Bücher)
Feihl, Johannes, Motorbuch Verlag

Bild

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 90451Beitrag Vertigo
07.03.2021, 10:11

Ich lese nur sehr, sehr wenig Sachbücher. Über Musik natürlich und sonst nur psychologische Themen. Früher einige Bücher über politische Themen, aber 90 Prozent von dem was ich lese sind Romane
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21848
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 392 times
Been thanked: 624 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 90454Beitrag AusDemWegIchBinArzt
07.03.2021, 10:30

Bei mir ist es aus fast allen Bereichen was (außer Fantasy), also bunt gemischt. Da bin ich sehr flexibel. Entscheidend ist einfach, dass es mich inhaltlich interessiert und im Idealfall durch gute Schreibweise anspricht.

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 90456Beitrag Vertigo
07.03.2021, 11:13

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 07.03.2021, 10:30 Bei mir ist es aus fast allen Bereichen was (außer Fantasy), also bunt gemischt. Da bin ich sehr flexibel. Entscheidend ist einfach, dass es mich inhaltlich interessiert und im Idealfall durch gute Schreibweise anspricht.
Gilt so eigentlich grundsätzlich auch für mich. Fantasy und Science-Fiction allerdings auch, beides jedoch eher früher. D.h. heutzutage Science-Fiction gar nicht mehr, Fantasy nur selten. Generell schätze ich aber phantastische Elemente in Romanen sehr, also auch in Krimis und anderen Romanen mag ich das.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 5817
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Has thanked: 194 times
Been thanked: 195 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 90458Beitrag Oracle
07.03.2021, 11:33

Romane und Krimis bleiben bei mir deshalb liegen, weil es mir nicht gelingt so ein Buch zeitnah zu lesen.
Wenn es dann nur häppchenweise gelesen wird ist die Spannung weg und bleibt liegen.
Am liebsten sind mir deshalb Kurzgeschichten oder eben Fachartikel, die meist in kurzen Kapiteln behandelt werden.
So ist es auch mit Zeitschriften, wo man Reviews oder Interviews viel besser in den Alltag zum Lesen einbauen kann.
Mein Haupthobby ist eben plattenhören und das nimmt viel Zeit in Anspruch, jeden Tag.

Es gibt aber dennoch einige Bücher, die keine Sachbücher sind, aber trotzdem von mir gelesen werden.
Z.B. dieses Buch von Ry Cooder, die lauter kurze Krimis enthalten.

Bild

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3892
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Has thanked: 458 times
Been thanked: 144 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 90758Beitrag Forever Old
12.03.2021, 09:59

Oracle hat geschrieben: 07.03.2021, 11:33
Es gibt aber dennoch einige Bücher, die keine Sachbücher sind, aber trotzdem von mir gelesen werden.
Z.B. dieses Buch von Ry Cooder, die lauter kurze Krimis enthalten.

Bild
DANKE Dir, lieber Andreas - dieses Buch habe ich mir jedzerdle gerade gekauft !! :rainbow:
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 825
Registriert: 18.05.2021, 18:45
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 261 times
Been thanked: 327 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 92925Beitrag Kröter
19.05.2021, 00:10

Ich lese gerade den dritten Band der Steampunk-Reihe von George Mann - "Immorality Engine". Das Ernittlerduo Newbury und Hobbes löst im Auftrag der Krone im nebligen London zu Beginn des 20. Jahrhunderts ungewöhnliche Kriminalfälle ... und trifft dabei nicht selten auf Wiedergänger, wildgewordene Roboter und Wesen, die halb Mensch und halb Maschine sind.
Bild
Bild

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 92928Beitrag Vertigo
19.05.2021, 07:26

Kröter hat geschrieben: 19.05.2021, 00:10 Ich lese gerade den dritten Band der Steampunk-Reihe von George Mann - "Immorality Engine". Das Ernittlerduo Newbury und Hobbes löst im Auftrag der Krone im nebligen London zu Beginn des 20. Jahrhunderts ungewöhnliche Kriminalfälle ... und trifft dabei nicht selten auf Wiedergänger, wildgewordene Roboter und Wesen, die halb Mensch und halb Maschine sind.
Bild
So generell find ich Steampunk ja ein sehr interessantes Genre, hab aber bisher noch nix gefunden, das mich so wirklich neugierig gemacht hat, es zu lesen
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 825
Registriert: 18.05.2021, 18:45
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 261 times
Been thanked: 327 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 92952Beitrag Kröter
19.05.2021, 17:28

Vertigo hat geschrieben: 19.05.2021, 07:26 So generell find ich Steampunk ja ein sehr interessantes Genre, hab aber bisher noch nix gefunden, das mich so wirklich neugierig gemacht hat, es zu lesen
Ich hatte damals gar nicht gewusst, was mich erwartet, als ich mir den ersten Band zugelegt habe. Hab danach noch ein paar Sachen in dieser Richtung gelesen, aber die Romane von George Mann gefallen mir immer noch am besten, weils hier weniger abgedreht und übertrieben zugeht als bei anderen Vertretern des Genre.
Bild

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 92961Beitrag Vertigo
19.05.2021, 17:43

Kröter hat geschrieben: 19.05.2021, 17:28
Vertigo hat geschrieben: 19.05.2021, 07:26 So generell find ich Steampunk ja ein sehr interessantes Genre, hab aber bisher noch nix gefunden, das mich so wirklich neugierig gemacht hat, es zu lesen
Ich hatte damals gar nicht gewusst, was mich erwartet, als ich mir den ersten Band zugelegt habe. Hab danach noch ein paar Sachen in dieser Richtung gelesen, aber die Romane von George Mann gefallen mir immer noch am besten, weils hier weniger abgedreht und übertrieben zugeht als bei anderen Vertretern des Genre.
Das völlig übertriebene stört mich da auch meist. Ich mein die generelle Idee des Steampunk ist ja schon herrlich übertrieben, da muß mans nicht dauernd auch noch überziehen. Je realistischer so eine unrealistische Welt dann geschildert wird, desto interessanter, finde ich
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 825
Registriert: 18.05.2021, 18:45
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 261 times
Been thanked: 327 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 92963Beitrag Kröter
19.05.2021, 17:47

Vertigo hat geschrieben: 19.05.2021, 17:43
Das völlig übertriebene stört mich da auch meist. Ich mein die generelle Idee des Steampunk ist ja schon herrlich übertrieben, da muß mans nicht dauernd auch noch überziehen. Je realistischer so eine unrealistische Welt dann geschildert wird, desto interessanter, finde ich
Genau darum gehts mir auch. Es kann ja ruhig ein bissel abgedreht sein (was bei Mann schon alleine dadurch der Fall ist, dass die englische Königin eine Mensch-Maschine ist), aber es muss verständlich und im entsprechenden Rahmen logisch bleiben.
Bild

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21848
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 392 times
Been thanked: 624 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 93546Beitrag AusDemWegIchBinArzt
28.05.2021, 18:28

Als hätte ich nicht schon genug Bücher herumstehen-/liegen.... :roll:

...aber ich habe vor einiger Zeit einen 20 Euro-Gutschein für die Buchhandlung geschenkt bekommen und damit bin ich dann heute vormittag nach Traunstein gedüst, um den endlich mal einzulösen.

Eigentlich hatte ich den groben Plan im Hinterkopf, mir dann ob dieser Gelegenheit doch mal Rob Halfords Biographie zu gönnen. Als ich jedoch in der Buchhandlung stand und bereits im Halford-Buch blätterte, fiel mein Blick auf die Bücherreihe darunter - und zu meiner Überraschung entdeckte ich dort die ebenfalls noch ziemlich frische Phil Collins-Bio. :yahoo:

Ich meinte mich zu erinnern, dass auch hier im Forum bereits lobende Worte über das Buch verloren wurden (Jürgen ?) und nachdem ich dann in beiden Büchern kurz ein wenig quergelesen hatte, war eigentlich ziemlich schnell klar, dass Collins das Rennen machen würde: Besserer Schreibstil für mein Empfinden, humorvoller, irgendwie allgemein einfach interessanter und informativer.

Nix gegen Rob, aber den kann ich mir immer noch irgendwann besorgen wenn mir danach sein sollte. Zumal mich auch das starke Gefühl beschlich, dass Phil unterm Strich einfach ein bißchen mehr zu erzählen hat als Rob. 8-)

Bild

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 93581Beitrag Vertigo
29.05.2021, 09:57

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 28.05.2021, 18:28 Als hätte ich nicht schon genug Bücher herumstehen-/liegen.... :roll:

...aber ich habe vor einiger Zeit einen 20 Euro-Gutschein für die Buchhandlung geschenkt bekommen und damit bin ich dann heute vormittag nach Traunstein gedüst, um den endlich mal einzulösen.

Eigentlich hatte ich den groben Plan im Hinterkopf, mir dann ob dieser Gelegenheit doch mal Rob Halfords Biographie zu gönnen. Als ich jedoch in der Buchhandlung stand und bereits im Halford-Buch blätterte, fiel mein Blick auf die Bücherreihe darunter - und zu meiner Überraschung entdeckte ich dort die ebenfalls noch ziemlich frische Phil Collins-Bio. :yahoo:

Ich meinte mich zu erinnern, dass auch hier im Forum bereits lobende Worte über das Buch verloren wurden (Jürgen ?) und nachdem ich dann in beiden Büchern kurz ein wenig quergelesen hatte, war eigentlich ziemlich schnell klar, dass Collins das Rennen machen würde: Besserer Schreibstil für mein Empfinden, humorvoller, irgendwie allgemein einfach interessanter und informativer.

Nix gegen Rob, aber den kann ich mir immer noch irgendwann besorgen wenn mir danach sein sollte. Zumal mich auch das starke Gefühl beschlich, dass Phil unterm Strich einfach ein bißchen mehr zu erzählen hat als Rob. 8-)

Bild
Ja, ich hab das verschlungen. Collins ist halt Monty Python geprägt und das kommt immer wieder durch. Allerdings war die Hardcover-Ausgabe teils grauenhaft übersetzt, so dass ich mir das im Kopf ins Englische rückübersetzen mußte um zu verstehen von was Collins hier redet. Dann wurde manchmal was übersetzt, das man lieber im englischen Original hätte stehen lassen sollen und andernorts dann was nicht übersetzt was man hätte sollen usw.

Ich hoffe sie haben das inzwischen korrigiert
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 825
Registriert: 18.05.2021, 18:45
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 261 times
Been thanked: 327 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 93597Beitrag Kröter
29.05.2021, 14:47

Oracle hat geschrieben: 07.03.2021, 11:33 Romane und Krimis bleiben bei mir deshalb liegen, weil es mir nicht gelingt so ein Buch zeitnah zu lesen.
Wenn es dann nur häppchenweise gelesen wird ist die Spannung weg und bleibt liegen.
Am liebsten sind mir deshalb Kurzgeschichten oder eben Fachartikel, die meist in kurzen Kapiteln behandelt werden.
So ist es auch mit Zeitschriften, wo man Reviews oder Interviews viel besser in den Alltag zum Lesen einbauen kann.
Mein Haupthobby ist eben plattenhören und das nimmt viel Zeit in Anspruch, jeden Tag.

Es gibt aber dennoch einige Bücher, die keine Sachbücher sind, aber trotzdem von mir gelesen werden.
Z.B. dieses Buch von Ry Cooder, die lauter kurze Krimis enthalten.

Bild
Hab ich mir jetzt mal spontan bestellt. :good:
Bild

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 16152
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 394 times
Been thanked: 650 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 95191Beitrag nixe
01.07.2021, 11:16

https://www.zweitausendeins.de/newslett ... 3803ce4a21
Neue Musikbücher frisch ausgepackt.
Statt olé, olé, olé, olé heißt es heute: yeah, yeah, yeah! Denn jede Menge Musikbücher sind an unserem Lager gelandet. Von Debbie Harrys „Face it!“ bis Wolfgang Niedeckens „70 Jahre“. Wir haben also allen Grund zum Jubeln und teilen den gerne. In dem Sinne: Ran an die Musik!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21848
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 392 times
Been thanked: 624 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 95280Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.07.2021, 12:14

Drei neue Bücher (schon wieder, stöhn...wie soll ich da noch mit dem Lesen nachkommen ? ;)):

"Eurotrash" von Christian Kracht, ein grotesk-bizarres Roadmovie mit Vergangenheitsbewältigung

"Pfoten vom Tisch !" von Hape Kerkeling - was amüsantes für Katzenfans wie mich

Beide habe ich von Ursi zum Geburtstag bekommen (sie hat von mir dafür eine schicke Halskette erhalten, das gleicht sich also aus ;) )


Außerdem selbstgekauft: "Fargo-Peterchens Mondfahrt" von Peter Knorn, Bassist von Fargo und später Victory, sowie u.a. zeitweise Manager von UFO, Glenn Hughes, Michael Schenker oder Uli Jon Roth.....bereits sein erstes - ohne Ghostwriter geschriebenes ! - Buch "Bis hierhin und so weiter" (2016) fand ich großartig.

Peter erzählt generell mit viel Mutterwitz, Humor und angenehmem Respekt vor den anderen Protagonisten aus seinem musikalischen und sonstigen Leben. Natürlich gehts hier und dort auch mal leicht unter die Gürtellinie, aber das wird von Peters allgemein angenehmer Art wieder aufgefangen. Locker, unprätentiös, trocken....das erste Buch ist super lesenswert, wobei es dort mehr um seine eigene Karriere mit Fargo und später Victory ging.

Im neuen Buch, welches dem gleichen wunderbaren Stil folgt, geht es eher um die superspannende Hannoveraner Rockzene der 70er/80er allgemein - es gibt haufenweise Einblicke in die Szene um Eloy, Jane, Scorpions, Ramses, Harlis, Effendis Garden usw....Fargo natürlich auch...und in "Problemfälle" wie Michael Schenker.....genauso lesenswert wie der erste Teil, ein großartiges Zeitdokument !

Und ich gebe zu: Als waschechten Niedersachsen, noch dazu mit Verwandten in Hannover und umzu, macht einen das irgendwie stolz. ;)

Benutzeravatar

Kröter
Beiträge: 825
Registriert: 18.05.2021, 18:45
Wohnort: Ruhrpott / Allgäu
Has thanked: 261 times
Been thanked: 327 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 97661Beitrag Kröter
06.09.2021, 20:08

PETER HEIN: Geht so - Wegbeschreibungen
Bild

Quasi FEHLFARBEN zum Lesen. Der deutsche Godfather of Punk ist viel rumgekommen und sieht die Welt stets mit anderen Augen als Otto Normalverbraucher.

„Der Weg ins Unbekannte wird zur Wanderung, kein erkennbares Ziel. Es droht Unterhopfung. Glücklicherweise lädt eine zu einem (noch) nicht bewirtschafteten Biergarten gehörige Kaschemme den Flaneur zur Rast. Im resopalbeschichteten Ambiente, einer Bahnhofskneipe alten Zuschnitts nicht unähnlich, bietet sich ein köstliches Tableau. Bejogginganzugte Hartzer, frühverblühte Pluskassiererinnen, ein vom abrückenden Besatzer hinterlassener, mopsfideler Billy Mo, sie alle diskutieren ausgiebig frühverrentende Krankheiten, Weltreisen, Unterhaltungselektronik und Steuersparmodelle. Daneben bewacht stumm die Theke der diensthabende Schnapsvernichter. Durch Belauschen und wohlwollendes Beäugen dieser quasi heiligen Familie wieder erquickt, kann die Wanderung somit fortgesetzt werden.“
Bild

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21848
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 392 times
Been thanked: 624 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 97861Beitrag AusDemWegIchBinArzt
14.09.2021, 18:26

Schon wieder neue Bücher verhaftet:

Zum einen die neue Autobiographie von Inga Rumpf ("Darf ich was vorsingen ?"; Verlag Ellert & Richter) und außerdem das hochinformative und spannende "Das Watt: Erlebt, erforscht und erzählt"; KJM Buchverlag) von Karsten Reise, der als Biologe und Meeresforscher tätig ist und selber auf der Insel Sylt lebt. Für jeden Naturfreund und Nordsee-Liebhaber eigentlich eine Pflichtlektüre, bei der man selbst als Kenner noch viele neue und spannende Einsichten erfährt, zudem toll und kurzweilig geschrieben.

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22981
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 680 times
Been thanked: 543 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 97868Beitrag Vertigo
15.09.2021, 08:46

Und ich hab endlich das letzte mir noch fehlende Buch zum Fall Praun/Brühne gefunden. Das erschien als dünnere Broschüre 1970, wurde von Strauß verboten, erschien dann als Sammelband mit mehreren politischen Essays inkl. des original von 1970 nochmal 1985 und wurde wieder nach kurzer Zeit verboten. Nun konnte ich ein Exemplar auftreiben und lese das grade.

Ulrich Sonnemann (Hrsgb.) - Die Vergangenheit, die nicht endete. Machtrausch, Geschäft und Verfassungsverrat im Justizskandal Brühne-Ferbach
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3892
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Has thanked: 458 times
Been thanked: 144 times
Kontaktdaten:

Re: Schmöker, Bücher, Literatur

Beitrag: # 97869Beitrag Forever Old
15.09.2021, 10:31

Vertigo hat geschrieben: 15.09.2021, 08:46 Und ich hab endlich das letzte mir noch fehlende Buch zum Fall Praun/Brühne gefunden. Das erschien als dünnere Broschüre 1970, wurde von Strauß verboten, erschien dann als Sammelband mit mehreren politischen Essays inkl. des original von 1970 nochmal 1985 und wurde wieder nach kurzer Zeit verboten. Nun konnte ich ein Exemplar auftreiben und lese das grade.

Ulrich Sonnemann (Hrsgb.) - Die Vergangenheit, die nicht endete. Machtrausch, Geschäft und Verfassungsverrat im Justizskandal Brühne-Ferbach
Boah, toll ! :good:

Wo hast Du das denn gefunden, lieber Jürgen ? Teuer ?
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Antworten