John Phillips - "Mississippi"

Antworten

Mama oder Papa?

10
2
33%
9
1
17%
8
1
17%
7
1
17%
6
0
Keine Stimmen
5
0
Keine Stimmen
4
0
Keine Stimmen
3
1
17%
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 15986
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5903 Mal
Danksagung erhalten: 2968 Mal
Kontaktdaten:

John Phillips - "Mississippi"

#1

Beitrag: # 71282Beitrag Vertigo
20.08.2019, 10:39

So richtig ist mir zwar noch nicht nach Musik, aber ein klein wenig ist die Lust heute wieder da, vielleicht ist das ja ein gutes Zeichen.

John Phillips hab ich heute ausgewählt. Ein Viertel der Mamas & Papas oder die Hälfte der Papas darin, ganz wie ihr wollt ;)

Ein einziges Soloalbum gabs in den 70ern von ihm nach dem Ende der legendären 60er Band. 1970 erschien "John, The Wolfking Of L.A.". Eine Songwriter-Platte, ruhige, nachdenkliche Songs meist, getragen von seiner schönen Stimme. "Mississippi" ist eines der flotteren Stücke daraus. Die prägnanten Backing Vocals kommen hier von Jean King, Darlene Love und Fanita James.

Ein ruhiges, unspektakuläres Album voll schöner Songs, das ich genau darum sehr schätze

"Doing Nothing Often Leads To The Very Best Something"
"Sometimes If I'm Going Somewhere And I Wait, Somewhere Comes To Me"
"People Say Nothing Is Impossible. But I Do Nothing Every Day"

Die Liste der Besonderen (wird fortgesetzt):

- David Lynch
- Christian Vander
- Tom Waits

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 6014
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 2154 Mal
Kontaktdaten:

Re: John Phillips - "Mississippi"

#2

Beitrag: # 71297Beitrag Vinyl
20.08.2019, 12:44

Das kannte ich auch nicht. Der Auftakt erinnert mich sofort an "Ballroom Blitz" von Sweet. Sehr schöne angenehme poppige Nummer. 9 Punkte!

Benutzeravatar

Monk
Beiträge: 612
Registriert: 18.07.2019, 08:51
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: John Phillips - "Mississippi"

#3

Beitrag: # 71302Beitrag Monk
20.08.2019, 15:58

Ja, das ist sehr schön.

Da war auch der prominente Musikerpool aus dem Country-Bereich beteiligt, Namen, die man auch auf zig populären Platten von hervorragenden Künstlern wiederfindet. John Phillips war meine ich schwankend in seinem Gemütszustand, soll auch mal wegen Inzucht angeklagt worden sein.

Egal, er hat eine Stimme, die mir sehr gut gefällt. Und natürlich steht die remasterte CD von ihm in meinem Regal. :good:

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 2852
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Hat sich bedankt: 3592 Mal
Danksagung erhalten: 1272 Mal
Kontaktdaten:

Re: John Phillips - "Mississippi"

#4

Beitrag: # 71303Beitrag Forever Old
20.08.2019, 16:20

Tatsächlich, diese feine Scheibe und den Song kenne ich schon. Was ihn natürlich keinen Deut schlechter macht ... :mrgreen:

10 Points !!! :rainbow:
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 3555
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 426 Mal
Danksagung erhalten: 1040 Mal
Kontaktdaten:

Re: John Phillips - "Mississippi"

#5

Beitrag: # 71327Beitrag Oracle
20.08.2019, 22:27

mich nervt der Drumbeat etwas und auch die aufgedrehten Chorgesänge gefallen mir hier nicht wirklich.
Insgesamt fehlen mir eine bessere Meldie und die fantastischen Harmonien von M&P.
Vermutlich wollte er hier aber was ganz eigenes machen, von dem her ist verständlich, dass er einen anderen musikalischen Ansatz verfolgt.
Irgendwann werde ich mir dieses Album aber auch noch zulegen, denn ich denke da sind andere Tracks drauf die ich besser finden werde.
7Pkt.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag